Folge 3: Cranberry-Ingwer Schnaps – bekannt als „falscher Zirbela“

Cranberries gelten als Vitamin-C Bombe – ob das auch im hochprozentigen Zustand so ist, können wir nicht beweisen. Was wir aber beweisen können, ist der großartige Geschmack dieser hochprozentigen leicht süsslichen Versuchung – dank dem Ingwer jedenfalls gesund! Gilt aufgrund der Farbe und des Geschmacks auch als „falscher Zirbela“ (also „falscher Zirbenschnaps“).

IMG_20140415_075833crop

Die Mengenangaben sind wie immer Augenmaß – nach eigenem Geschmack variieren:

  • 1l Ansetzkorn 37%
  • ca. 200g Cranberries getrocknet (Supermarkt)
  • 3-4 Scheiben frischer Ingwer (ca. 2mm dick)
  • Zimtrinde (2-3 Stück mit 3-4cm)
  • 2 Sternanis ganz
  • 2 Nelken
  • Schale von 1/3-1/2 Zitrone
  • 1 Handvoll Kandiszucker braun

Die getrockneten Cranberries sind normal leicht mit einem Trennmittel überzogen (Pflanzenöl), sodass sie in der Verpackung nicht zusammenkleben. Dieses wollen wir loswerden… daher: Die Cranberries unter lauwarmen Leitungswasser kurz spülen und gut abtropfen.

Die ganzen Gewürze (Sternanis, Zimtrinde, Nelken), 3-4 Scheiben frischer Ingwer, die gewaschenen Cranberries, die Schale (Zesten) einer halben Zitrone, den Zucker und den Ansetzkorn in einem luftdicht verschließbaren Glas (Einweckglas – zB von ikea mit 1,5l) ansetzen. Regelmäßig (alle 2-3 Tage) umrühren (und nicht zu oft verkosten) – das Einweckglas ca. 3-4 Wochen bei Raumtemperatur stehen lassen (nicht im direkten Sonnenlicht).

Nach 3-4 Wochen mit einem Trichter und Passiertuch abfüllen.